Fünf Gründe warum OLEDs die bessere Lichtquelle sind


1. OLED-Licht wirkt natürlich im Vergleich zu anderen künstlichen Lichtquellen

Vergleich von OLED, LED und Sonnenlicht

Im Vergleich zu anderen Lichtquellen liegt die Spektralverteilung der OLED wesentlich näher am natürlichen Sonnenlicht, allerdings ohne den schädlichen UV-Anteil. OLED-Licht wird aus diesem Grund von vielen Betrachtern als sehr natürlich empfunden. Hohe Vergleichswerte in Kennzahlen zur Messung der Farbqualität wie dem Farbwiedergabeindex (CRI) oder der Farbqualitätsskala (CQS) belegen, dass es sich hierbei nicht nur um subjektive Empfindungen sondern objektiv messbare Fakten handelt.

Ein weiterer Vorteil von OLEDs im Vergleich zu anderen Lichtquellen ist die Art der Erzeugung von weißem Licht: OLEDs sind RGB-Lichtquellen. Praktisch bedeutet dies, dass von OLEDs angeleuchtete, Objekte für das menschliche Auge über alle Grundfarben gesättigt und damit natürlich wirken. Im Vergleich dazu lassen viele weiße LEDs beispielsweise rote Farben wesentlich blasser erscheinen – überzeugen sie sich selbst!

Verglichen mit LEDs ist außerdem hervorzuheben, dass weißes OLED-Licht einen vergleichsweise wesentlich geringeren Blauanteil hat. Wie eine Reihe von Studien belegt, kann ein hoher Blauanteil im weißen Licht zu Schädigungen der Netzhaut führen und sich außerdem negativ auf den menschlichen Stoffwechsel auswirken – ein Effekt, der in Fachkreisen als Blaulichtgefährdung oder Photoretinitis bekannt ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Studie Photobiologische Sicherheit von Licht emittierenden Dioden (LED) der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.


2. OLED-Licht hat eine warme, freundliche und angenehme Wirkung auf den Betrachter

Eine Frau sieht in eine OLED-Lichtquelle
OLED-Lichtquellen: angenehmes Licht ohne Blendewirkung

Im Gegensatz zu den meisten künstlichen Lichtquellen kann das Licht von OLEDs direkt und ohne unangenehme Blendwirkung betrachtet werden. Möglich ist dies durch die natürlich, diffuse Ausstrahlung des Lichtes über die gesamte Fläche der OLED.

Diese herausragende Produkteigenschaft ermöglicht bisher ungeahnte Möglichkeiten für die Raumbeleuchtung und vollkommen neue Beleuchtungsapplikationen. OLED-Leuchten kommen ohne die bisher unvermeidlichen Schirme, Reflektoren oder Linsen aus, deren Hauptaufgabe die Milderung des für das Auge schädlichen Blendeffektes ist.


3. OLEDs sind eine grüne Lichtquelle

Im Gegensatz zu Energiesparlampen beispielsweise kommen OLEDs ohne umweltgefährdende Schwermetalle aus. Die verwendeten Materialien sind chemisch mit haushaltsüblichen Kunststoffen vergleichbar. OLEDs zeichnen sich zudem durch einen extrem niedrigen Energieverbrauch aus. Bedenkt man, dass der Durchschnittshaushalt 10% des Stromverbrauchs für künstliche Beleuchtung verwendet, ergeben sich durch einen Wechsel auf OLED-Beleuchtung große Einsparpotentiale – sowohl beim Energieverbrauch als auch bei der Stromrechnung. Deutlich wird dies an folgendem Beispiel:

Übliche Leselampe
Abgebildet ist eine übliche Leselampe mit einer 40W-Glühbirne. Basierend auf einem Strompreis von 27ct/ KWh und einer täglichen Nutzung von 3h verursacht diese Leuchte jährlich Stromkosten von 10,80 EUR.
OLED-Lampe Sky
Deutlich anders ist die Situation mit einer OLED-Leuchte, beispielsweise dem Model Sky von LG Chem. Mit einem Verbrauch von nur 4,25W reduzieren sich die Stromkosten bei gleicher Nutzung auf 1,15 EUR/ Jahr – eine Einsparung von nahezu 90%!

4. OLEDs bieten bisher nie dagewesene Designmöglichkeiten

Mit einem Gewicht von nur wenigen Gramm ermöglichen die hauchdünnen und auf Wunsch biegsamen OLEDs Designern bisher ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten. Weiterhin erlaubt das natürlich diffuse Licht einen offenen Einsatz der Lichtquelle – ideal für Applikationen mit geringem Abstand zwischen Lichtquelle und Betrachter.

OLEDs produzieren außerdem sehr wenig Wärme (<35°C). Diese herausragende Eigenschaft ermöglicht nicht nur den Verzicht auf bisher in Leuchten unerlässliche Kühlelemente sondern auch den Einsatz sensibler Materialien wie Holz oder Leder.


5. OLEDs produzieren gleichmäßiges Licht ohne Schattenbildung

Fluchtweg-Schild
Notwendige Beschriftungen können direkt per Siebdruck auf das OLED-Panel aufgedruckt werden

Als Flächenlichtquelle punkten OLEDs insbesondere dann, wenn eine gleichmäßige Ausleuchtung gefragt ist. Punktlichtquellen wie beispielsweise LEDs haben dagegen beim Einsatz als Flächenleuchte immer den ungewünschten Nebeneffekt der Schattenbildung zwischen den einzelnen Lichtpunkten.

OLEDs eignen sich deshalb ideal zum Einsatz in hinterleuchteten Beschriftungen und Zeichen. In Verbindung den übrigen Produkteigenschaften ergeben sich auch in diesem Segment bisher ungeahnte Möglichkeiten.