Sky – Schreibtischbeleuchtung in Tageslichtqualität

  • Geschrieben am
  • Durch Robert Arthur
  • 0
Sky – Schreibtischbeleuchtung in Tageslichtqualität

Der nachfolgende Testbericht basiert aus unseren eigenen Erfahrungen mit der Sky-Leuchte von LG Display. Da diese natürlich ein Stück weit subjektiv sind, laden wir sie herzlich dazu ein, ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit der Welt zu teilen. Hierzu steht ihnen sowohl das Bewertungsfeld am Produkt als auch das Kommentarfeld zu diesem Blog zur Verfügung.

Das erste, was man von der Sky nach Erhalt sieht ist der Außenkarton, funktionell aber vom Design her dem Produkt durchaus angemessen. Positiv anzumerken ist das eigentlich Selbstverständliche: Die OLED ist perfekt gegen Transportschäden geschützt.

Einmal ausgepackt punktet die Sky durch einfaches Plug & Play – mehr als das Einstecken des Netzteils ist montagetechnisch nicht zu tun. Wer auf einen Blick in die Bedienungsanleitung verzichtet (so wie wir) sucht zunächst einmal den Schalter. Bei genauem Hinsehen ist dieser als kleiner Punkt in der Mitte des Lampensockels erkennbar. Es handelt sich hierbei um einen integrierten Berührungssensor mit 4 Stufen, wobei es sich um 3 Dimmstufen mit aufsteigender Helligkeit handelt – die 4. Stufe schaltet die Leuchte wieder aus. An dieser Stelle möchten wir noch erwähnen, dass der Schalter wirklich mit Berührung funktioniert – starkes Drücken oder Hämmern mit einem oder mehreren Fingern verbessern die Funktionalität in keinster Weise – eher das Gegenteil ist zu erwarten.

Sky Tischlampe
Sky Tischlampe

Wie aber schlägt sich die Sky nun im Beleuchtungseinsatz? In puncto Lichtfarbe konnten wir zunächst keine negativen Auswirkungen feststellen. Generell wird ja eher ein Kaltweiß als Arbeitslicht empfohlen, allerdings lässt es sich mit den 2700K der Sky unserer Meinung nach ebenfalls gut Arbeiten. Hervorzuheben ist dabei die im Vergleich zu LEDs sehr gute Farbwiedergabe insbesondere von gelben, roten oder orangenen Farbtönen – bei vielen LED-Leuchten erscheinen besonders diese Farben recht blass. Auch wenn dieses Feature vielleicht für die klassische Schreibtischanwendung nicht das entscheidende Kriterium ist, kann es für repräsentative Zwecke durchaus ein Pluspunkt sein – z.B. auf einer Theke am Empfang.

Sky Tischlampe

Ein oft genannter Kritikpunkt an OLED-Leuchten ist die zu geringe Helligkeit. Nach unserer Erfahrung reicht die Helligkeit bei Dimmstufe 3 absolut aus zum Lesen oder vergleichbaren Büroarbeiten. Besonders punkten konnte die Sky beim Test unter abendlichen Bedingungen. Hierzu schalteten wir die sonstige Raumbeleuchtung ab und stellten die Sky neben den Laptop, auf dem ein Video lief. Auf Dimmstufe 1 gestellt lieferte die Sky ein wohltuendes Hintergrundlicht, durch das das Bildschirmerlebnis so richtig abgerundet wurde. Unsere Standardleuchte war hierfür einfach zu hell und vom Licht her auch bei weitem nicht so angenehm wie das der OLED.

Fazit: Durch ihre dünne Leuchtfläche und das insgesamt sehr gelungene Design ist die Sky ein echter Hingucker und eignet sich ideal für repräsentative Zwecke. Preislich ist die Sky die mit Abstand günstigste OLED-Leuchte in dieser Helligkeitsklasse am Markt, wer also etwas Besonderes für seinen Schreibtisch oder seinen Empfangsbereich sucht, kann hier ein echtes Schnäppchen landen.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder